KoWi Logo
de / en
Search

Nationale & europäische Förderung zusammen denken

Nationale & europäische Förderung zusammen denken und einsetzen

Mit ihrem Trägerverein der großen deutschen Wissenschaftsorganisationen und finanziert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ist die KoWi Teil der wissenschaftlichen Selbstverwaltung in Deutschland und fest verankert im deutschen Wissenschaftssystem. Damit ist für KoWi die Beratung zur EU-Forschungsförderung auch immer verbunden mit dem Blick auf den nationalen Organisations- und Förderkontext. Diese Perspektive wurde im Strategieplan 2018-2022 der KoWi noch einmal neu betont und war die Grundlage für die Konzeption eines neuen Kursangebotes, das 2020 erstmals als Pilot durchgeführt wurde.

Der Workshop „Nationale und EU-Förderung zusammen denken und einsetzen“ richtet sich an EU- und ForschungsreferentInnen und hat zum Ziel, Impulse für eine verzahnte Drittmittelberatung zu geben und den Austausch zu diesem Thema zu fördern.

Das Konzept wurde gemeinsam mit einem ausgewählten Kreis an erfahrenen EU- und Forschungsreferenten erstellt, deren Beitrag wesentlich für die Umsetzung dieses Piloten war.

Der Kurs wird zusammen mit dem Zentrum für Wissenschaftsmanagement e.V. (ZWM) organisiert. Veranstaltungsort sind Universitäten oder Fachhochschulen in Deutschland, die für den Workshop ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellen.

Kursinhalte:

In zwei Veranstaltungstagen werden Schnittstellen der europäischen und nationalen Forschungsförderlandschaft und zielgruppenspezifische Förderperspektiven beleuchtet.

Praxisvorträge geben Best-practice-Beispiele für die Umsetzung von verzahnter Beratung. In kollegialem Austausch werden Ansätze für die Gestaltung des Beratungsprozesses und die Entwicklung von Drittmittelstrategien diskutiert. Moderiert wird der Kurs von einer professionellen Trainerin mit langjähriger Erfahrung im Hochschulbereich.

 

Die erste Ausgabe des Workshops fand 2020 an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, die zweite 2021 an der Leibniz Universität Hannover statt.  

Eine dritte Ausgabe des Kurses ist bereits in Vorbereitung.

Contact

Kontakt