Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen

Missionen

Missionen sind ein förderpolitisches Konzept, bei dem Forschungs- und Innovationsmaßnahmen auf die Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen bzw. die Erreichung ambitionierter, aber realistischer Ziele ausgerichtet werden. Mit einem solchen Förderansatz sind insbesondere folgende forschungspolitische Erwartungen verbunden:

  • Wissenschaftliche Lenkungswirkung: Missionen sollen Forschungsprozesse in bestimmte Richtungen lenken und dadurch zu einer zielgerichteten Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen.
  • Gesellschaftliche Sichtbarkeit und Akzeptanz: Missionen sollen durch partizipatorische Elemente der Programmplanung und -durchführung den Stellenwert von Forschung (sowie die dafür erforderlichen Investitionen) sichtbarer und nachvollziehbarer für die Gesellschaft machen.

Missionen in Horizon Europe

Die Einführung von Missionen ist eine der wesentlichen Neuerungen von Horizon Europe und wurde unterstützt durch Expertenberichte, die von der EU-Kommission in Auftrag gegebenen wurden (insbesondere von Mariana Mazzucato, 2018 und 2020). Demnach sind Missionen kein eigenständiges Förderinstrument und auch nicht beschränkt auf Forschungs- und Innovationsmaßnahmen, sondern sollen sektorübergreifend sowie im Dialog mit der Öffentlichkeit politische Unterstützung generieren, gesellschaftliche Veränderungen herbeiführen und somit (in einem definierten Zeithorizont: beispielsweise 10 Jahre) zu messbaren Lösungen führen.

In der Verordnung sowie dem Spezifischen Programm von Horizon Europe werden insbesondere die grundlegenden Anforderungen und Charakteristika der Missionen, die Zusammensetzung und Aufgabe der (beratenden) Mission Boards sowie zudem folgende Bereiche für zukünftige Missionen definiert:

  • Anpassung an den Klimawandel, einschließlich gesellschaftlicher Wandel
  • Krebs
  • Gesunde Ozeane, Meere, Küsten- und Binnengewässer
  • Klimaneutrale und intelligente Städte
  • Bodengesundheit und Lebensmittel

Bei den Europäischen Forschungs- und Innovationstagen (September 2020) präsentierten die von der EU-Kommission eingesetzten Mission Boards (nach einer mehrmonatigen Konsultations- und Interaktionsphase sowohl mit Stakeholdern als auch der Öffentlichkeit) ihre Vorschläge für mögliche Missionen:

  • Conquering Cancer: Mission Possible (Ziele bis 2030): mehr als 3 Millionen Leben retten, ein grundlegendes Verständnis von Krebserkrankungen erreichen, Diagnose und Behandlung optimieren, Lebensqualität von Menschen mit Krebserkrankungen verbessern und einen gerechten Zugang zu diesen Maßnahmen in ganz Europa sicherstellen.
  • A Climate Resilient Europe - Prepare Europe for climate disruptions and accelerate the transformation to a climate resilient and just Europe by 2030 (Ziele bis 2030): Europa auf die Bewältigung von Klimaveränderungen vorbereiten, den Übergang in eine klimaresistente Zukunft beschleunigen bzw. entsprechende Resilienz-Kapazitäten aufbauen.
  • Mission Starfish 2030 – Restore our Ocean and Waters (Ziele bis 2030): Reinigung von Meeres- und Süßwasser, Wiederherstellung geschädigter Ökosysteme und Lebensräume, Dekarbonisierung maritimer Wirtschaftszweige.
  • 100 Climate-Neutral Cities by 2030 – by and for the citizens (Ziele bis 2030): Unterstützung und Förderung von 100 europäischen Städten bei ihrer systemischen Transformation in Richtung Klimaneutralität bzw. als Experimentierfelder für andere Städte.
  • Caring for Soil is Caring for Life (Ziele bis 2030): 75 % der Böden in der EU sind gesund und können wesentliche Ökosystemleistungen (Bereitstellung von Nahrungsmitteln und anderer Biomasse, Unterstützung der Biodiversität, Speicherung und Regulierung von Grundwasser, Eindämmung der Auswirkungen des Klimawandels) erbringen.

Die o.g. Missionen durchlaufen bis Mitte 2021 eine EU-geförderte Vorbereitungsphase, um jeweils Durchführungspläne mit detaillierten Zielen, Umsetzungsmaßnahmen, Investitionsstrategien und Leistungsindikatoren für jede Mission zu erstellen. Auf dieser Grundlage wird die EU-Kommission voraussichtlich Mitte 2021 entscheiden, welche Missionen umgesetzt werden.

Zur Implementierung der Missionen ist eine Kombination verschiedener Förder- und Politikmaßnahmen angedacht:

  • Ausschreibungen primär in der Säule „Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit“ von Horizon Europe (aber auch in anderen europäischen oder nationalen Programmen) bzw. ein aktives Portfoliomanagement von geförderten Projekten.
  • Abstimmung mit anderen Programmbereichen von Horizon Europe sowie anderen EU- bzw. nationalen Förderprogrammen hinsichtlich deren Beitrag zur Erreichung von Missionszielen
  • Identifizierung von Politik- und Legislativmaßnahmen zur Erreichung von Missionszielen
  • Abstimmung mit vergleichbaren Programmen in Ländern außerhalb der EU

Es gibt kein festes bzw. dezidiertes Budget für die Missionen. Für Ausschreibungen in Horizon Europe zur Umsetzung der Missionen ist zunächst eine Obergrenze von 10 Prozent des Budgets der Programmsäule „Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit“ in den ersten drei Jahren von Horizon Europe vorgesehen. Die EU-Kommission geht davon aus, dass neben der Förderung aus Horizon Europe zusätzlich auch öffentliche sowie private Investitionen auf europäischer und nationaler Ebene entscheidend für die Implementierung der Missionen sein werden.