Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen

Cluster "Digital, Industry and Space"

Inhalte & Hintergründe

Im Cluster Digital, Industry and Space werden Forschung und Innovation in den Bereichen der industriellen Technologien, einschließlich Informations- und Kommunikationstechnologien sowie der Raumfahrt gefördert. Damit sollen Beiträge zu drei wesentlichen und eng miteinander zusammenhängenden Herausforderungen für Europas Wirtschaft und Gesellschaft geleistet werden: zu Wachstum und globaler Wettbewerbsfähigkeit sowie der Führungsrolle und Autonomie Europas in industriellen Schlüsseltechnologien, zu einer nachhaltigen Industrie und schließlich zu einer inklusiven, an gesellschaftlichen Bedürfnissen orientierten digitalen, gesellschaftlichen und industriellen Transformation.

Folgende Wirkungen ("Targeted Impacts") sollen erzielt werden:

  • Digitalisierung und Wandel der Industrie
  • Mehr Souveränität in digitalen und weiteren Schlüsseltechnologien, in den strategischen Wertschöpfungsketten sowie eine sichere und nachhaltige Rohstoffversorgung
  • Ein europäischer Ansatz menschenzentrierter und ethischer Entwicklung und Nutzung neuer Technologie
  • Führende Rolle der Industrie in Schlüsseltechnologien, digitalen und Raumfahrttechnologien sowie bei der Einführung neuer Technologien, bei Raumfahrtdienstleistungen und -daten, durch technologische Infrastrukturen und erhöhte Autonomie in strategischen Wertschöpfungsketten

Im Spezifischen Programm für Horizon Europe, das den inhaltlichen Rahmen für den Cluster setzt, werden die folgenden Förderbereiche („Areas of Intervention“) genannt:

  1. Fertigungstechniken
  2. Digitale Schlüsseltechnologien
  3. Neu entstehende Schlüsseltechnologien
  4. Fortgeschrittene Werkstoffe
  5. Künstliche Intelligenz und Robotik
  6. Internet der nächsten Generation
  7. Fortgeschrittene Rechensysteme und Big Data
  8. Kreislauforientierte Wirtschaft
  9. CO2-arme und saubere Industrien
  10. Weltraum, einschl. Erdbeobachtung

Die konkreten Aufrufe zur elektronischen Einreichung von Projektanträgen können dem jeweils aktuellen Arbeitsprogramm entnommen werden, das von der Europäischen Kommission für einen Zeitraum von zwei Jahren erstellt wird und alle relevanten Details zu den Ausschreibungen enthält. Die Veröffentlichung der Ausschreibungen sowie aller notwendigen Dokumente erfolgt online im „Funding & Tender Opportunities Portal“ der Europäischen Kommission. Die Ausschreibungen sind überwiegend multi- und interdisziplinär sowie intersektoral angelegt und bieten Möglichkeiten für die Einbindung von Geistes- und Sozialwissenschaften und eine Zusammenarbeit mit nicht-akademischen Partnern (z.B. KMU, Verbände, Vereine, etc.). Um die genannten wirtschafts- und industriepolitischen Ziele des Clusters zu erreichen, ist die Einbindung von Unternehmen, vor allem von kleinen und mittelständischen Unternehmen, zur Nutzung und Verwertung der Ergebnisse in diesem Cluster unabdingbar.

Neben dem Arbeitsprogramm für den Cluster, aber ebenfalls im Rahmen von Horizon Europe, werden weitere Ausschreibungen auch von den folgenden Partnerschaften veröffentlicht bzw. implementiert:

  • European Partnership for High Performance Computing
  • European Partnership for Key Digital Technologies (KDT)
  • European Partnership Made in Europe
  • European Partnership on Metrology

Wichtige Akteure

Aufgrund der starken Themenintegration sind mehrere Generaldirektionen (GD) der Europäischen Kommission an der Gestaltung der Arbeitsprogramme und Ausschreibungen maßgeblich beteiligt. Neben der GD Forschung und Innovation (RTD) sind dies insbesondere die GDs Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien (CNCT), die GD Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU (GROW) sowie die GD Verteidigungsindustrie und Raumfahrt (DEFIS).

Programmplanung und Implementierung des Clusters sind zudem von zahlreichen themenspezifischen Partnerschaften geprägt. Dazu zählen AI, data and robotics, Photonics Europe, Clean Steel – Low Carbon Steelmaking, Made in Europe, Carbon Neutral and Circular Industry und Global competitive space systems.