teaser

Antrag & Projekt

Finanzmanagement in Marie Skłodowska-Curie Projekten

Weitere Förderaktivitäten im Marie Skłodowska-Curie Programm

In COFUND Maßnahmen werden die Living Allowance und die Kategorie Management und indirekte Kosten aus Horizon 2020 erstattet. Die Förderquote beträgt 50%. Weitere Projektkosten müssen aus Eigenmitteln der Einrichtungen oder sonstigen Drittmitteln gedeckt werden.

Alle Zuwendungen werden von der Europäischen Kommission grundsätzlich nicht direkt an die Forscher/innen, sondern an die Gastinstitutionen ausgezahlt und von diesen verwaltet. Dementsprechend schließt die Kommission mit der Gastinstitution bzw. mit dem Projektkoordinator (ITN, RISE) ein Grant Agreement.

Forschende werden dann entweder auf der Basis eines Stipendiums oder mittels eines Arbeitsvertrages bei der Gastorganisation beschäftigt, wobei eine Beschäftigung mittels Stipendium nur in begründeten Ausnahmefällen vorgesehen ist. Den Entwurf eines Musterarbeitsvertrags für Anstellungen in Deutschland im Rahmen von Ausbildungsnetzwerken (ITN) und European Fellowships (EF) einschließlich einer englischen Leseversion finden Sie im Downloadbereich.

Prüfbescheinigungen (Certificate on Financial Statement, CFS) sind für Marie Skłodowska-Curie Actions nicht vorgesehen, da die Förderung vollständig über Pauschalbeträge ausgezahlt wird. Dennoch können die REA oder der Europäische Rechnungshof ein Ex-post-Audit durchführen. Zeitaufschreibungen sind nicht explizit als Nachweis gefordert, allerdings wird - zusätzlich zum Arbeitsvertrag - ein Nachweis über die Voll- bzw. Teilzeitbeschäftigung des Fellows erwartet.

Die Besteuerung der einzelnen Pauschalbeträge für Wissenschaftler/innen ist von den örtlichen Finanzämtern abhängig. Weitere Informationen zur Besteuerung von Marie Skłodowska-Curie Fellowships finden Sie auch auf den Seiten des deutschen Researcher’s Mobility Portal.Weitere Informationen: