teaser

Antrag & Projekt

Berichtswesen bei ARTEMIS-Projekten

Im Gemeinsamen Unternehmen (JU) ARTEMIS ist außer dem JU selbst auch eine Gruppe von Mitgliedstaaten engagiert, welche als zusätzliche Fördergeber für die Projektpartner der jeweiligen Nationalität auftreten. Daher wird nur der wissenschaftliche Teil des Berichtswesens vom Konsortium gemeinsam abgewickelt und durch den Koordinator an das Gemeinsame Unternehmen übermittelt. Die Finanzberichterstattung obliegt hingegen den einzelnen Partnern selbst, die sich an den jeweiligen nationalen Regeln für Finanzberichte orientieren müssen.

Wissenschaftliche Berichterstattung

(Art. II.3 JU-GA)

Ein Zwischenbericht (Periodic Report) ist innerhalb von 60 Tagen nach Ende jeder Berichtsperiode einzureichen. Die Länge der Berichtsperioden wird in Artikel 4 des JU Grant Agreement festgelegt, jedoch ist ein vollständiger Zwischenbericht mindestens jährlich einzureichen, zudem ist ein weiterer Fortschrittsbericht (intermediate progress report) zu erstellen, der jeweils die ersten sechs Monate jeder Berichtsperiode umfasst. Das Gemeinsame Unternehmen kann Zwischenevaluierungen durchführen, die keine gesamte Berichtsperiode umfassen. In diesem Fall wird der Fortschrittsbericht in der Regel dem Format des Zwischenberichts entsprechen. Dieser umfasst:

  • Einen Fortschrittsbericht einschließlich einer zur Veröffentlichung geeigneten Zusammenfassung. Der Fortschrittsbericht gibt einen Überblick über den bisherigen Verlauf des Projekts, Deliverables und Meilensteine. Ebenso sollen Abweichungen zwischen erwarteten und tatsächlichen Ergebnissen benannt und entsprechende Erläuterungen gegeben werden.
  • Eine Erläuterung zum Ressourceneinsatz und –verbrauch

Ein Abschlussbericht ist bis spätestens 60 Tage nach Projektende zu erstellen und umfasst folgende Dokumente:

  • Ein zusammenfassender Abschlussbericht zur Veröffentlichung (Publishable Summary Report), der die Projektergebnisse und ihre sozioökonomischen Auswirkungen darstellt
  • Einen Bericht, der den Plan zur Nutzung und Verbreitung der Projektergebnisse umfasst und Auskunft über die weiteren gesellschaftlichen Auswirkungen des Projekts gibt, insbesondere zu ethischen Aspekten, Gleichstellungsfragen, Kommunikation der Projektergebnisse und die Einbeziehung weiterer Akteure gibt.

Finanzberichterstattung

Projektpartner, die Zuwendungen von ihrer nationalen Förderstelle erhalten, senden ihre Ansprüche auf Kostenerstattung unter Berücksichtigung der nationalen Regelungen direkt an die jeweilige Behörde. Diese bearbeitet die Anträge unter Rückgriffauf die Evaluierungsergebnisse der wissenschaftlichen Berichterstattung und zahlt die nationalen Förderbeiträge direkt an den jeweiligen Projektpartner aus. Das Gemeinsame Unternehmen zahlt ihre Zuwendung sobald sie die Kostenanerkennung durch die nationale Förderstelle erhalten hat.

Partner aus Ländern, die nicht Mitglieder des Gemeinsamen Unternehmens ARTEMIS sind (d.h. die keine nationale Förderung erhalten), senden ihre Kostenerstattungsansprüche innerhalb von 60 Tagen nach Ende jeder Berichtsperiode direkt an das Gemeinsame Unternehmen mittels eines Finanzberichts (Form C – Annex IX) und einer Erläuterung zum Ressourceneinsatz und –verbrauch sowie gegebenenfalls eine Prüfbescheinigung (eine Prüfbescheinigung ist einzureichen, sobald die erhaltene Zuwendung 325.000 € (kumulativ) übersteigt).