• Über KoWi

    Über KoWi

    KoWi wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert und informiert, berät und schult zu den vielfältigen Angeboten der EU-Forschungsförderung.

    Mehr erfahren
  • KoWi Services

    KoWi Services

    KoWi unterstützt im gesamten Projektzyklus und bei allen Themen der EU-Forschungsförderung aus einer Hand: strategisch, fachlich, administrativ.

    Mehr erfahren
  • AiD Newsletter

    AiD Newsletter

    Der Aktive Informationsdienst (AiD) bietet interessenspezifische Informationen zur europäischen Forschungsförderung.

    Mehr erfahren
  • HEU: Stratgische Programmplanung

    HEU: Stratgische Programmplanung

    Die Europäische Kommission hat am 31. Oktober 2019 eine neue Version des Orientierungspapiers zum Strategischen Plan für Horizon Europe veröffentlicht.

    Mehr erfahren

Aktuelles

RSS

Neue Version des Orientierungspapiers zum Strategischen Plan für Horizon Europe

08. Nov 2019

Die Europäische Kommission hat am 31. Oktober 2019 eine neue Version des Orientierungspapiers zum Strategischen Plan für Horizon Europe veröffentlicht. Das Dokument enthält Ideen für den ersten Strategischen Plan des nächsten Rahmenprogramms, so unter anderem auch Beschreibungen zu den geplanten Clustern und eine Liste der vorgesehenen Partnerschaften.
 
Die ursprüngliche Version des Dokumentes wurde im Juni 2019 zum Start der öffentlichen Konsultation zum Strategischen Plan veröffentlicht. Diese Konsultation ist mittlerweile beendet und ihre Ergebnisse sowie die der European Research and Innovation Days im September 2019 sind in einem Bericht der Kommission zusammengefasst.
Die Ergebnisse sind auch in die nun erschienene Version des Orientierungspapiers eingeflossen, dessen Änderungen im Vergleich zur vorherigen Version vor allem aus inhaltlichen Ergänzungen und Umformulierungen der Texte bestehen.
 
Gleichzeitig mit der Veröffentlichung der neuen Version des Dokumentes hat die Europäische Kommission eine weitere Online-Konsultation zum Strategischen Plan gestartet. Diese richtet sich insbesondere an sogenannte "Umbrella-Organisationen", d.h. grenzüberschreitende Organisationen oder Netzwerke mit Fokus auf Forschung und Innovation. Die aktuelle Konsultation ist bis zum 17. November 2019 geöffnet.