KoWi Logo
de / en
Search

Aktuelles

DIGITAL Europe Programme: erste Arbeitsprogramme veröffentlicht

19. Nov 2021

Am 10. November 2021 hat die Europäische Kommission die ersten drei der insgesamt vier Arbeitsprogramme des DIGITAL Europe Programme veröffentlicht:

  • DIGITAL Europe Work Programme (Laufzeit: 2021-2022, voraussichtliches Budget: 1383 Millionen EUR)
  • DIGITAL Europe – European Digital Innovation Hubs (EDIH) Work Programme (Laufzeit: 2021-2023, voraussichtliches Budget: 329,3 Millionen EUR)
  • DIGITAL Europe – Cybersecurity Work Programme (Laufzeit: 2021-2022, voraussichtliches Budget: 269 Millionen EUR)
  • DIGITAL Europe – High Performance Computing (dieses Arbeitsprogramm liegt derzeit noch nicht vor und wird durch das Gemeinsame Unternehmen EuroHPC implementiert werden)

Das DIGITAL Europe Programme wurde in 2021 neu eingeführt mit einer Laufzeit von sieben Jahren und dem Hauptziel, den digitalen Wandel in der EU voranzubringen und ihn möglichst unabhängig von außereuropäischen Plattformen oder Technologien zu gestalten. Das Programm hat einen breiten Adressat/innenkreis, der von Bürger/innen bis hin zu Industrieunternehmen, KMUs oder Organisationen aus dem öffentlichen Sektor reicht. Für den gesamten Förderzeitraum 2021-2027 ist ein Budgetvolumen von circa 7,59 Mrd. EUR vorgesehen.
 
Das DIGITAL Europe Programme wurde in Ergänzung zu anderen Programmen wie beispielsweise Horizon Europe oder der Connecting Europe Facility konzipiert. Es beinhaltet fünf eng miteinander verknüpfte Kernbereiche („Specific Objectives“), deren Unterziele in der DIGITAL Europe Programme Verordnung vom 29. April 2021 detailliert beschrieben sind:

  • High Performance Computing
  • Artificial Intelligence
  • Cybersecurity and Trust
  • Advanced Digital Skills
  • Deployment and Best Use of Digital Capacity and Interoperability

Alle genannten Kernbereiche („Specific Objectives“) wurden auch bei den nun veröffentlichten Arbeitsprogrammen einbezogen. Die ersten dazugehörigen Ausschreibungen sind ab dem 17. November 2021 im Funding and Tender Opportunities Portal für die Antragstellung geöffnet.