Societal Challenges

logo

Secure, Clean and Efficient Energy 2018-2020

Die Europäische Kommission hat am 27. Oktober 2017 das Arbeitsprogramm für die Societal Challenge 3 ‘Secure, clean and efficient energy’ mit einem Budget von 650,82 Millionen EUR für das Jahr 2018 veröffentlicht. Für die Ausschreibungen 2019 werden voraussichtlich insgesamt 749,28 Millionen EUR zur Verfügung stehen. Für das Jahr 2020 umfasst das Arbeitsprogramm bisher lediglich eine Liste mit Topic-Überschriften und gibt ein indikatives Budget von 805,38 Millionen EUR an.

Die Fördermaßnahmen in dieser Societal Challenge sollen dem Erreichen der ehrgeizigen europäischen Energie- und Klimaziele und der Schaffung eines wettbewerbsfähigen, nachhaltigen und verlässlichen Energiesystems in Europa dienen. Der Wandel zu einer klimaneutralen, modernisierten Wirtschaft soll zu Wachstum und mehr Arbeitsplätzen in Europa führen.

Ausschreibungen

Das Arbeitsprogramm umfasst folgende Aufrufe zur Einreichung von Vorschlägen

  • Building a low-carbon, climate resilient future. Secure, clean and efficient energy
    • Energy efficiency
    • Global leadership in renewables
    • Smart and clean energy for the consumers
    • Smart citizen-centred energy system
    • Smart Cities and Communities
    • Enabling near-zero CO2 emissions from fossil fuel power plants and carbon intensive industries
    • Joint Actions
    • Cross-cutting issues

Die Förderschwerpunkte setzen sich aus einzelnen Topics (Projektthemen) zusammen, die im Arbeitsprogramm detailliert beschrieben sind und in den Projektvorschlägen jeweils aufgegriffen werden müssen.

Antragsverfahren
Die Einreichungsfrist für die einzelnen Topics des Aufrufs 2018 wird ab dem 31. Oktober 2017 auf dem Participant Portal starten. Das Arbeitsprogramm für Societal Challenge 3 enthält sowohl ein- als auch zweistufige Antragsverfahren mit unterschiedlichen Einreichungsfristen.

Die nächsten Einreichungsfristen für Topics mit einstufigem Verfahren:

Öffnung der Einreichungsfrist: 31. Oktober 2017
Fristende für die Einreichung: 31. Januar 2018 und 13. Februar 2018

Öffnung der Einreichungsfrist: 05. Dezember 2017
Fristende für die Einreichung: 05. April 2018 und 19. April 2018

Einreichungsfriste bei Themen im zweistufigen Verfahren (Öffnung der Einreichungsfrist: 31. Oktober 2017):

Erste Stufe: 31. Januar 2018
Zweite Stufe: 23. August 2018

[pagebreak]

Besonderheiten

Grundlage für die Ausgestaltung der Topics dieses Arbeitsprogramms sind vor allem die EU Strategie der Energieunion, die Kommissionsmitteilung „Accelerating Clean Energy Innovation“ sowie maßgeblich der Integrated Strategic Energy Technologies (SET)–Plan, der 10 Schlüsselprioritäten identifiziert. Im Maßnahmenpaket „Clean Energy for all Europeans“ der EU-Kommission wurden drei übergreifende Zielen identifiziert, die auch für das vorliegende Arbeitsprogramm ausschlaggebend sind: Steigerung der Energieeffizienz, Führungsrolle Europas bei den erneuerbaren Energietechnologien, und die Rolle des Verbrauchers als zentrales Element des Energiesystems.
Einige „specific actions“ des Arbeitsprogramms beziehen sich zudem direkt auf die „Mission Innovation Initiative“, mit der die Forschungszusammenarbeit der 23 Länder mit dem höchsten CO2 Ausstoß verstärkt werden soll. Auch die Ergebnisse der Interim Evaluation von Horizon2020 wurden bei der Ausarbeitung des Arbeitsprogramms berücksichtigt. 

Unter der Überschrift “Transforming the energy sector through digitization” trägt die Societal Challenge 3 zur Focus Area “Digitising and transforming European industry and services” bei. Zwei entsprechende Topics  “DT-ICT-10-2018: Interoperable and smart homes and grids” und “DT-ICT–11-2019: Big data solutions for enegy” werden im LEIT-IKT-Programms implementiert.

Ein weiterer Beitrag wird mit dem Topic “SU-DS-04-2018-2020: Cybersecurity in the Electrical Power and Energy System (EPES): an armour against cyber and privacy attacks” zur Focus Area “Boosting the effectiveness of the Security Union” der Societal Challenge 7 “Secure Societies – Protecting freedom and security of Europe and its citizens” geleistet.

Das Arbeitsprogramm unterstützt mit dem Topic LC-SC-3-JA-1-2018 ein ERA-NET Cofund um innovative Lösungen zum Schließen der Lücke zwischen Forschung und kommerzieller Bereitstellung zu finden.

[pagebreak]

European Innovation Council: Fast Track to Innovation und KMU-Instrument

Die Pilotinitiative European Innovation Council umfasst Aufrufe für das KUM-Instrument (EIC-SME instrument/H2020-EIC-SMEInst-2018-2020) und das Förderinstrument Fast Track to Innovation (EIC-Fast-Track-to-Innovation/H2020-EIC-FTI-2018-2020). Diese Aufrufe befinden sich im Arbeits-programmteil „Towards the next EU Framework Programme for Research and Innovation: European Innovation Council (EIC) Pilot" (Teil 20 des Arbeitsprogramms).

Bitte beachten Sie:

Alle Ausschreibungen und Dokumente sind auf dem Participant Portal verfügbar. Das zweijährige Arbeitsprogramm 2018-2020 ist bezüglich der Förderschwerpunkte, der Förderformen, der Antragsverfahren und der Einreichungsfristen sehr vielfältig. Konsultieren Sie daher bitte die ergänzenden Dokumente, d.h. die Hinweise im Leitfaden zur Antragseinreichung und Evaluierung im „Horizon 2020 Grants Manual“ sowie weitere Dokumente auf dem Participant Portal. Das Participant Portal stellt außerdem Informationen zu den einzelnen Ausschreibungen zur Verfügung.

Wichtige grundsätzliche Teilnahmevoraussetzungen sowie Erläuterungen zum Begutachtungsverfahren finden Sie im „General Annex“ des Arbeitsprogramms 2018-2020.

Beachten Sie, dass für die Beteiligung an Horizon 2020 eine vorherige Registrierung beim Participant Portal erforderlich ist.