Societal Challenges

logo

Climate Action, Environment, Resource Efficiency and Raw Materials 2018-2020

Die Europäische Kommission hat am 27. Oktober 2017 das Arbeitsprogramm für die Societal Challenge 5 „Climate action, environment, resource efficiency and raw materials veröffentlicht, mit einem Budget von 361,05 Millionen EUR für das Jahr 2018. Für die Ausschreibungen 2019 werden insgesamt 392,95 Millionen EUR zur Verfügung stehen. Für das Jahr 2020 umfasst das Arbeitsprogramm 370,95 Millionen EUR und enthält eine vorläufige Liste mit Topic-Überschriften.

Ziel der Societal Challenge 5 „Climate Action, Environment, Resource Efficiency and Raw Material” ist, Europas Wirtschaft und Gesellschaft dabei zu unterstützen, ressourceneffizienter zu handeln.

Ausschreibungen

Das Arbeitsprogramm umfasst folgende Aufrufe zur Einreichung von Vorschlägen mit folgenden Unterthemen

Call - Building a low-carbon, climate resilient future: climate action in support of the Paris Agreement

  • Climate adaptation, impacts and services
  • Inter-relations between climate change, biodiversity and ecosystem services
  • The Cryosphere
  • Knowledge gaps

Call - Greening the economy in line with the Sustainable Development Goals (SDGs)

  • Connecting economic and environmental gains - the circular economy
  • Raw materials
  • Water for our environment, economy and society
  • Innovating cities for sustainability and resilience
  • Protecting and leveraging the value of our natural and cultural assets: Earth observation
  • Protecting and leveraging the value of our natural and cultural assets: Nature-based solutions, disaster risk reduction and natural capital accounting
  • Protecting and leveraging the value of our natural and cultural assets: Heritage alive

[pagebreak]

Ausschreibungsart:

Die Förderschwerpunkte setzen sich aus einzelnen Topics (Projektthemen) zusammen, die im Arbeitsprogramm detailliert beschrieben sind und in den Projektvorschlägen jeweils aufgegriffen werden müssen. Die offizielle Öffnung der verschiedenen Topics der Aufrufe 2018 wird ab dem 7. November auf dem Participant Portal starten:

Antragsverfahren:

Einreichungsfrist bei Themen im einstufigen Verfahren der 2018 Ausschreibungen:

  • 27. 02. 2018

Einreichungsfristen bei 2018 -Themen im zweistufigen Verfahren:

  • Erste Stufe: 27. 02. 2018
  • Zweite Stufe: 04. 09. 2018

Besonderheiten:

Internationale Kooperation:

In vielen Topics des Arbeitsprogrammes wird zur Kooperation mit internationalen Partnern aufgerufen. Eine Ausschreibung wird von einem Drittstaat ko-finanziert:

SC5-12-2018: EU-India water co-operation

European Innovation Council: Fast Track to Innovation und KMU-Instrument

Die Pilotinitiative European Innovation Council umfasst Aufrufe für das KMU-Instrument (EIC-SME instrument/H2020-EIC-SMEInst-2018-2020) und das Förderinstrument Fast Track to Innovation (EIC-Fast-Track-to-Innovation/H2020-EIC-FTI-2018-2020). Diese Aufrufe befinden sich im Arbeitsprogrammteil „Towards the next EU Framework Programme for Research and Innovation: European Innovation Council (EIC) Pilot" (Teil 17 des Arbeitsprogramms).

Bitte beachten Sie:

Alle Ausschreibungen und Dokumente sind auf dem Participant Portal verfügbar. Das zweijährige Arbeitsprogramm 2018-2020 ist bezüglich der Förderschwerpunkte, der Förderformen, der Antragsverfahren und der Einreichungsfristen sehr vielfältig. Konsultieren Sie daher bitte die ergänzenden Dokumente, d.h. die Hinweise im Leitfaden zur Antragseinreichung und Evaluierung im „Horizon 2020 Grants Manual“ sowie weitere Dokumente auf dem Participant Portal. Das Participant Portal stellt außerdem Informationen zu den einzelnen Ausschreibungen zur Verfügung.

Wichtige grundsätzliche Teilnahmevoraussetzungen sowie Erläuterungen zum Begutachtungsverfahren finden Sie im „General Annex“ des Arbeitsprogramms 2018-2020.

Beachten Sie, dass für die Beteiligung an Horizon 2020 eine vorherige Registrierung beim Participant Portal erforderlich ist.