• Über KoWi

    Über KoWi

    KoWi wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert und informiert, berät und schult zu den vielfältigen Angeboten der EU-Forschungsförderung.

    Mehr erfahren
  • KoWi Services

    KoWi Services

    KoWi unterstützt im gesamten Projektzyklus und bei allen Themen der EU-Forschungsförderung aus einer Hand: strategisch, fachlich, administrativ.

    Mehr erfahren
  • Konsultation zu „Horizon Europe“

    Konsultation zu „Horizon Europe“

    Konsultation zu Implementierungsaspekten von Horizon Europe: Deadline bis zum 04.10.2019 verlängert.

    Mehr erfahren
  • Neuer KoWi Service

    Neuer KoWi Service

    "MSCA Matchmaker für IF und ITN" für PostDocs und Forschungseinrichtungen, die MSCA-Projekte durchführen möchten

    Mehr erfahren

Aktuelles

RSS

Monitoring-Bericht zur Integration von SSH in Horizon 2020 veröffentlicht

07. Mrz 2019

Die Europäische Kommission hat am 28. Februar 2019 einen neuen Monitoring-Bericht zur Integration der Sozial- und Geisteswissenschaften in Horizon 2020 veröffentlicht. Als Querschnittsthema sollen die Sozial- und Geisteswissenschaften (Social Sciences and Humanities, kurz: SSH) in alle Teile des Forschungsrahmenprogramms voll integriert werden. Mit den Monitoring-Berichten wird dokumentiert, inwieweit diese Integration gelungen ist.

Der nunmehr 4. Monitoring-Bericht untersucht die Ausschreibungen und Projekte des Jahres 2017. Erfasst werden in dieser Ausgabe nun auch die Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen (MSCA) sowie die Programmteile Research infrastructures (RI) und Future and Emerging Technologies (FET).

Der Bericht konstatiert eine quantitativ leichte Verbesserung und eine stabile Qualität der SSH-Integration in 2017 im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren. So ist zum Beispiel der Anteil des Budgets von SSH-Partnern von 7 % in 2016 auf 8,5 % in 2017 angestiegen.

Der Monitoring-Report kommt außerdem zu dem Schluss, dass der bisherige Ansatz der SSH-Integration möglicherweise seine Grenzen erreicht habe und schlägt seine Neudefinierung für das nächste Forschunsgrahmenprogramm vor.