KoWi Logo
de / en
Search

Cluster "Digital, Industry and Space"

© vectorfusionart – stock.adobe.com
© vectorfusionart – stock.adobe.com

Inhalte & Hintergründe

Im Cluster Digital, Industry and Space werden Forschung und Innovation in den Bereichen der industriellen Technologien, einschließlich Informations- und Kommunikationstechnologien sowie der Raumfahrt gefördert. Damit sollen Beiträge zu drei wesentlichen und eng miteinander zusammenhängenden Herausforderungen für Europas Wirtschaft und Gesellschaft geleistet werden: zu Wachstum und globaler Wettbewerbsfähigkeit sowie der Führungsrolle und Autonomie Europas in industriellen Schlüsseltechnologien, zu einer nachhaltigen Industrie und schließlich zu einer inklusiven, an gesellschaftlichen Bedürfnissen orientierten digitalen, gesellschaftlichen und industriellen Transformation.

Im Spezifischen Programm für Horizon Europe, das den inhaltlichen Rahmen für den Cluster setzt, werden die folgenden Förderbereiche ("Areas of Intervention") genannt:

  • Manufacturing Technologies

  • Key Digital Technologies

  • Emerging enabling technologies

  • Advanced Materials

  • Artificial Intelligence and Robotics

  • Next Generation Internet

  • Advanced Computing and Big Data

  • Circular Industries

  • Low-Carbon and Clean Industries

  • Space, incl. Earth Observation

Die Aufrufe zur elektronischen Einreichung von Projektanträgen können dem jeweils aktuellen Arbeitsprogramm entnommen werden, das von der Europäischen Kommission für einen Zeitraum von zwei Jahren erstellt wird und alle für eine Antragstellung relevanten Details enthält. Die Veröffentlichung der Ausschreibungen sowie aller Dokumente erfolgt online im Funding & Tender Opportunities Portal der Europäischen Kommission. Die Ausschreibungen sind überwiegend multi- und interdisziplinär sowie intersektoral angelegt und erfordern in den meisten Fällen die Einbindung von Geistes- und Sozialwissenschaften und eine Zusammenarbeit mit nicht-akademischen Partnern (z.B. KMU, Verbände, Vereine, etc.). Um die genannten wirtschafts- und industriepolitischen Ziele des Clusters zu erreichen, ist die Einbindung von Unternehmen, vor allem von kleinen und mittelständischen Unternehmen, zur Nutzung und Verwertung der Ergebnisse in diesem Cluster unabdingbar.

Das Horizon Europe-Arbeitsprogramm soll einen Beitrag zur Errreichung der politischen und strategischen Prioritäten, die 2019 von der Europäischen Kommission angenommen und veröffentlicht wurden. Um diese Zielvorgaben kohärent und effizient umzusetzen, wurde der forschungsstrategische Plan 2021-2024 unter Einbeziehung aller Stakeholder erarbeitet. Auf Grundlage dieses Plans werden die Themen der für Cluster 4 Digital, Industry and Space sowie folgenden erwarteten Wirkungen (expected impacts) formuliert:

  • Digitising and transforming industry

  • Increased sovereignty in key enabling technologies and digital technologies, in strategic value chains, and a secure and sustainable supply of raw materials

  • A European approach, involving a human-centred and ethical development and use of new technologies

  • Industrial leadership in key enabling, digital and space technologies and uptake of new technologies, and space services and datathrough technology infrastructures and increased autonomy in strategic value chains

Neben dem Arbeitsprogramm für den Cluster, aber ebenfalls im Rahmen von Horizon Europe, werden weitere Ausschreibungen auch von den folgenden Partnerschaften durchgeführt:

  • European Partnership for High Performance Computing

  • European Partnerships Smart Networks & Services

  • European Partnership for Key Digital Technologies (KDT)

  • European Partnership on Metrology ('Art. 185')

Wichtige Akteure

Aufgrund der starken Themenintegration sind mehrere Generaldirektionen (GD) der Europäischen Kommission an der Gestaltung der Arbeitsprogramme und Ausschreibungen maßgeblich beteiligt. Neben der GD Forschung und Innovation (RTD) sind dies insbesondere die GD Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien (CNCT), die GD Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU (GROW) sowie die GD Verteidigungsindustrie und Raumfahrt (DEFIS).

Aufrufe für Projektvorschläge in diesem Cluster werden zudem im Rahmen folgender ko-programmierter Partnerschaften veröffentlicht:

  • European Partnership on Artifical Intelligence, Data and Robotics
  • European Partnership for Photonics
  • European Partnership for Clean Steel – Low Carbon Steelmaking,
  • European Partnership Made in Europe
  • European Partnership Processes4Planet - Transforming the European Industry for a sustainable society
  • European Partnership for Global competitive space systems (Aufrufe ab 2022)

Contact

Industrial Technologies & Space

Contact

Digital Technologies