teaser

Verbundforschung

Europe in a Changing World - Inclusive, Innovative and Reflective Societies

Zentrales Ziel der Forschungsförderung in diesem Bereich ist es, ein besseres Verständnis für Europa zu schaffen sowie Lösungen und Unterstützungsmaßnahmen zum Aufbau einer integrativen, innovativen und reflektierenden europäischen Gesellschaft zu bieten. Europa befindet sich in Zeiten beispielloser Veränderungen und wachsender globaler Zusammenhänge und ist großen sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen ausgesetzt, die eine gemeinsame Zukunft entscheidend beeinflussen.

Zu diesen Herausforderungen gehören unter anderem wachsende wirtschaftliche und kulturelle Wechselbeziehungen, Altern und demografischer Wandel, soziale Ausgrenzung und Armut, steigende Migrationsbewegungen, die wachsende digitale Kluft, das Schaffen einer Kultur der Innovation und Kreativität in Gesellschaften und Unternehmen und nicht zuletzt das verringerte Vertrauen in die demokratischen Institutionen.

Diese komplexen Themen und Probleme erfordern eine einheitliche europäische Herangehensweise und gemeinsame Forschungsansätze, die vor allem in den Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften (Social Sciences and the Humanities, SSH) gefunden werden müssen.

Für die Ausschreibungen zu dieser Societal Challenge ist ein Budget von 1,258 Mrd. EUR vorgesehen (1,7% des Gesamtbudgets für Horizon 2020).

Im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm wurde dieser Forschungsbereich im Spezifischen Programm "Cooperation" unter dem Thema 8 "Socio-economic Sciences and the Humanities" gefördert.