teaser

Verbundforschung

Societal Challenges

Die Forschungs- und Innovationsförderung Europas orientiert sich mit Horizon 2020 an den Bedarfen der Gesellschaft. Um drängende gesellschaftliche Herausforderungen wie den Klimawandel, eine alternde Bevölkerung oder die Ressourcenknappheit zu bewältigen, sind intelligente Investitionen von entscheidender Bedeutung. Horizon 2020 fokussiert daher in Programmteil III auf sieben sogenannte gesellschaftliche Herausforderungen ("Societal Challenges"), die den thematischen Rahmen für die Förderung von Forschungs- und Innovationsprojekten darstellen:

  1. Health, Demographic Change and Well-being
  2. Food Security, Sustainable Agriculture and Forestry, Marine, Maritime and Inland Water Research, and the Bio-economy
  3. Secure, Clean and Efficient Energy
  4. Smart, Green and Integrated Transport
  5. Climate Action, Environment, Resource Efficiency and Raw Materials
  6. Europe in a Changing World - Inclusive, Innovative and Reflective Societies
  7. Secure Societies – Protecting Freedom and Security of Europe and its Citizens

Ziel ist es, durch Forschung und Innovation wissenschaftliche und technologische Durchbrüche zu erwirken. Durch die Förderung der Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen sollen auch Unternehmen für eine Beteiligung an Horizon 2020 gewonnen werden. Neben Forschung und Entwicklung sollen schwerpunktmäßig innovationsbezogene Aktivitäten gefördert werden (z.B. Pilot- und Demonstrationsaktivitäten); auch wird die Förderung öffentlicher Ausschreibungen (Beschaffungswesen, "Public Procurement") oder Vermarktungsaktivitäten möglich sein.

Zur Lösung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen sollen breite, disziplinübergreifende Ansätze beitragen. Daher sollen, wie bereits im Spezifischen Programm "Cooperation" des 7. Forschungsrahmenprogramms, inter- und transdisziplinäre Verbundforschungsprojekte gefördert und Beiträge aus den Sozial- und Geisteswissenschaften integriert werden. Darüber hinaus werden in Horizon 2020 noch weitere Förderinstrumente eingesetzt.

Der Vorschlag der Europäischen Kommission zum Spezifischen Programm für Horizon 2020 sieht vor, die European Technology Platforms (ETPs) sowie die European Innovation Partnerships (EIPs) an der Themenfindung für die Aufrufe im Programmteil III "Societal Challenges" zu beteiligen.

In verschiedenen Bereichen des Programmteils III "Societal Challenges" erfolgt die Projektförderung auch im Rahmen von Public-Private Partnerships (Joint Technology Initiatives (JTIs) nach Art. 187), die private FuE-Investitionen mit Mitteln aus Horizon 2020 zusammenbringen. Hinzu kommen Public-Public Partnerships (nach Art. 185), in denen zusätzliche Mittel der Mitgliedsstaaten für die Projektförderung bereitgestellt werden.