teaser

Verbundforschung

Climate Action...

Inhalte

Diese Societal Challenge gliedert sich in sechs Themenbereiche:

1. Fighting and Adapting to Climate Change

Ziel ist die Entwicklung von innovativen, kostengünstigen und nachhaltigen Anpassungs- und Eindämmungsstrategien im Zusammenhang mit dem Klimawandel, sowohl in Bezug auf CO2- als auch nicht-CO2-Treibhausgase und Aerosole. Mehr Wissen über die Risiken, die mit dem Klimawandel verbunden sind, zuverlässige Klimavorhersagen und die Auswirkungen des Klimawandels (global, regional, lokal) auf weitere Politikbereiche sollen dabei im Vordergrund stehen.

2. Protecting the Environment, Sustainably Managing Natural Resources, Water, Biodiversity and Ecosystems

Im Fokus stehen hier die Wissenserweiterung und die Entwicklung geeigneter Werkzeuge, um natürliche Ressourcen zu schützen und zu schonen. Dafür sind weitere Erkenntnisse zu Biodiversität und der Funktionsweise von Ökosystemen sowie ein nachhaltiges Management von Wasserressourcen und -dienstleistungen notwendig.

3. Ensuring the Sustainable Supply of Non-energy and Non-agricultural Raw Materials

Durch die weltweite Verknappung von Rohstoffen ist ein nachhaltiger Umgang mit diesen Ressourcen in Europa notwendig geworden. Projekte zur Exploration, Gewinnung, Verarbeitung, Nutzung, Verwertung, Rückgewinnung und zum Ersatz von Rohstoffen durch umweltfreundliche Alternativen stehen hier im Zentrum der Förderung.

4. Enabling the Transition Towards a Green Economy and Society Through Eco-innovation

Der Übergang Europas zu einer „Grünen Wirtschaft" soll in diesem Themenbereich u.a. durch ökoinnovative Technologien, Prozesse, Dienstleistungen und Produkte gefördert werden. Das Programm „Eco-Innovation" war im 7. RP im „Competitiveness and Innovation Programme" (CIP) angesiedelt.

5. Developing Comprehensive and Sustained Global Environmental Observation and Information Systems

Im Zentrum stehen neue Technologien, Capabilities und Dateninfrastrukturen für die Umweltbeobachtung. Aktivitäten in diesem Themenbereich sollen auch das aus GMES hervorgegangene COPERNICUS Programm unterstützen.

6. Cultural Heritage

Der Klimawandel hat große Auswirkungen auf das kulturelle Erbe Europas. Ziel dieses Themenbereichs ist es, Strategien, Technologien, Produkte und Dienstleistungen für die nachhaltige Erhaltung des kulturellen Erbes in Europa zu entwickeln.

7. Other Actions

In diesem Bereich werden keine Forschungsthemen ausgeschrieben, sondern europäische Unterstützungsmassnahmen für internationale Initiativen wie zum Beispiel dem „International Panel on Climate Change" (IPCC) oder für „Public Private Partnerships" oder „Joint Programming Initiatives" beschrieben.

Eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Themenbereiche finden Sie im Spezifischen Programm.