teaser

Verbundforschung

PPP Factories of the Future (FoF)

Die PPP Factories of the Future hat die nachhaltige Stärkung der weltweiten Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Fertigungsindustrie zum Ziel. So soll die technologische Basis vor allem von kleinen und mittleren Unternehmen durch die Entwicklung und Einbeziehung von zukunftsträchtigen Technologien, zum Beispiel Engineering-Technologien für adaptive Maschinen und industrielle Prozesse, IKT und neue Materialien, gestärkt werden.

Grundlage für die Themen der künftigen Forschungs- und Innovationsförderung im Rahmen von Factories of the Future ist die Roadmap 2020 der Interessensvereinigung European Factories of the Future Research Association EFFRA. Bestehend aus über 160 Organisationen europaweit ist ein Ziel dieser Vereinigung in enger Partnerschaft mit der Europäischen Union, vertreten von der EU-Kommission, F&I-Prioritäten zu definieren. Mitglieder von EFFRA sind unter anderem KMU, Zulieferer, kundenorientierte Unternehmen sowie Forschungsinstitute und Hochschulen aus ganz Europa.

Forschungs- und Innovationsbereiche:

  • Advanced manufacturing processes
  • Adaptive and smart manufacturing systems
  • Digital, virtual and resource-efficient factories
  • Collaborative and mobile enterprises
  • Human-centred manufacturing
  • Customer-focused manufacturing

 Forschungs- und Innovationsaktivitäten:

  • Manufacturing the products of the future: Addressing the ever changing needs of society and offering the potential of opening new markets
  • Economic sustainability of manufacturing: Combining high-performance and quality with cost-effective productivity, realising reconfigurable, adaptive and evolving factories capable of small scale production in an economically viable way
  • Social sustainability of manufacturing: Integrating human skills with technology
  • Environmental sustainability of manufacturing: Reducing resource consumption and waste generation

Das Gesamtbudget setzt sich zusammen aus Beiträgen der Europäischen Kommission und der Industrie. Aus Horizon 2020 werden insgesamt EUR 1,15 Mrd. zur Verfügung gestellt werden (Generaldirektion Forschung und Innovation EUR 700 Mio.; Generaldirektion CONNECT EUR 450 Mio.). Hinzu sollen Mittel aus europäischen Fonds für "Smart Specialisation" und weiteren Initiativen kommen.

Aktuelle Informationen liegen auch auf der Webseite von Manufuture Deutschland.