teaser

Verbundforschung

PRIMA - Partnership for Research and Innovation in the Mediterranean Area

Ökologische und soziale Veränderungen haben gravierende Auswirkungen auf Nahrungsmittel- und Wasserressourcen im Mittelmeerraum. Klimawandel, nicht nachhaltige landwirtschaftliche Praktiken, Übernutzung der natürlichen Ressourcen und, neue Lebensgewohnheiten belasten die nachhaltige und gesunde Entwicklung der Region, mit großen Auswirkungen auf unsere Gesellschaften.

Um diesen Herausforderungen, denen sich der Mittelmeerraum gegenübersieht, gemeinsam erarbeitete Lösungen aus Forschung und Innovation entgegen zu setzen, wurde die PRIMA-Initiative auf Grundlage des Artikels 185 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AVEU), ins Leben gerufen.

Zielsetzung

Ziel der Initiative ist es, "Forschungs- und Innovationskapazitäten aufzubauen, Wissen zu fördern und gemeinsame innovative Lösungen für nachhaltige Agrar- und Lebensmittelsysteme und eine integrierte Wasserversorgung und -bewirtschaftung im Mittelmeerbereich auszuarbeiten, deren Klimaresistenz, Wirksamkeit, Kosteneffizienz sowie ökologische und gesellschaftliche Nachhaltigkeit zu verbessern und einen Beitrag zu vorgelagerten Lösungen für Probleme in den Bereichen Wasserknappheit, Ernährungssicherheit, Ernährung, Gesundheit, Wohlbefinden und Migration zu leisten" (Artikel 2, Beschluss des Europäischen Parlamentes und des Rates über die Beteiligung der Union an der von mehreren Mitgliedstaaten gemeinsam durchgeführten Partnerschaft für Forschung und Innovation im Mittelmeerraum (PRIMA), 18.7.2017).