teaser

Marie S.-Curie Actions

European Fellowships

Mit den European Fellowships (EF) unterstützt die Europäische Kommission erfahrene Forscher/innen (d.h. in der Regel Postdoktoranden/innen, Habilitanden/innen) bei der Weiterqualifizierung durch die Finanzierung eines Forschungsprojekts an einer Forschungseinrichtung in einem EU-Mitglied- (MS) oder Assoziierten Staat (AS).

Das Forschungsprojekt ist auf die Erweiterung der fachlichen Kompetenzen des/r Forschers/in ausgerichtet und kann von diesem/r frei gewählt werden. Die Laufzeit der EF-Projekte beträgt i.d.R. zwischen 12 und 24 Monaten.

Die Einreichung eines Antrags erfolgt entweder in einem von acht wissenschaftlichen oder einem der drei separaten multidisziplinären Evaluierungspanels.

Die wissenschaftlichen Panels decken die unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen ab. Für diese gilt die reguläre Mobilitätsregel der Marie Skłodowska-Curie Actions (s.u.).

Die drei multidisziplinären Begutachtungspanels sind:

  • Reintegration
  • Career restart
  • Society and Enterprise

Forschende, die ihren Antrag im Reintegration Panel einreichen, müssen aus einem Drittstaat direkt nach Europa (MS oder AS) zurückkehren. Darüber hinaus, müssen sie Angehörige eines EU MS bzw. AS sein oder in der Vergangenheit mindestens fünf Jahre ununterbrochen in Europa gewesen sein (sog. long-term residents).

Um für das Career Restart Panel in Frage zu kommen, dürfen die Wissenschaftler/innen für mindestens 12 Monate innerhalb der letzten 18 Monate vor dem Ende der Einreichungsfrist nicht in der Forschung aktiv gewesen sein, bspw. wegen Elternzeit.

Das Society and Enterprise Panel richtet sich an Antragstellende, die an Forschungs- und Innovationsprojekten in einer Einrichtung aus dem nicht-akademischen Sektor arbeiten möchten.

Für die drei Fälle gilt: Antragstellende dürfen in den letzten fünf Jahren vor dem Ende der Bewerbungsfrist nicht mehr als drei Jahre in dem potenziellen Gastland gelebt oder gearbeitet haben.

Kurzinformation

Antragsberechtigt: Postdoktoranden/innen oder Forscher/innen mit mindestens 4-jähriger Vollzeit-Forschungserfahrung (Experienced Researcher, ER)

Mobilitätsregel: Forscher/innen jeder Nationalität, die sich in den letzten 3 Jahren nicht länger als 12 Monate im Gastland aufgehalten haben

Laufzeit der Förderung: 1-2 Jahre (Ausnahme: Career restart bis zu 3 Jahre)

Forschungsthema: offen für alle Forschungsbereiche („bottom-up“)

Was wird gefördert: Gehalt + Zulagen, Zuschuss zu Forschungs- und Reisekosten, Management und Overheads, ggf. Special Needs Allowance für Forschende mit eingeschränkter Mobilität

Gastinstitution: Universitäten/Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen, internationale Organisationen und Unternehmen mit Sitz in einem EU-Mitglied- bzw. Assoziierten Staat

Antragstellung: einstufig online