teaser

Marie S.-Curie Actions

Human Resources Strategy

Die Human Resources Strategy for Researchers unterstützt Forschungs- und Forschungsfördereinrichtungen bei der Umsetzung der Forschercharta (European Charter & Code of Conduct) in ihren Programmen und Strategien, um u.a. bessere Arbeitsbedingungen für Forschende zu schaffen und den Forscherberuf stärker zu etablieren.

An der Human Resources Strategy teilnehmen kann jede Institution, die Forscher/innen beschäftigt oder finanziert (z.B. Universitäten, private Einrichtungen, Forschungszentren etc.).

Folgende Teilnahmevoraussetzungen sollten von den Kandidaten erfüllt sein:

  • Die Teilnehmer sollten Arbeitgeber oder Förderer von Forschenden oder entsprechende Dachorganisationen von oben genannten Institutionen sein.
  • Die teilnehmenden Organisationen und Institutionen müssen engagiert sein. Sie sollten daher die Charta & Code bereits umgesetzt haben oder bereit sein, diese umzusetzen.
  • Die Teilnehmer müssen zusätzlich fünf Schritte der HR Strategie durchlaufen:
  1. Durchführung einer internen Analyse der teilnehmenden Institutionen, die Bereiche mit Handlungsbedarf identifiziert. Alle zentralen Bereiche werden einbezogen, um Programme und Strategien für die Umsetzung der Forschercharta zu beurteilen;
  2. Entwicklung einer eigenen HR Strategie mit einem konkreten, öffentlich zugänglichen Aktionsplan auf Basis der Analyseergebnisse;
  3. Analyse und Anerkennung von der Europäischen Kommission und Freigabe der Benutzerrechte des Logos HR Excellence in Research;
  4. Eigene, interne Überprüfung der Fortschritte bei der Umsetzung des Aktionsplans nach zwei Jahren;
  5. Externe Evaluierung erstmals nach 5 Jahren und dann kontinuierlich alle 3 Jahre durch die Europäische Kommission.

Das Logo HR Excellence in Research verleiht den Institutionen Sichtbarkeit und stärkt den Anreiz für Forscher/innen an diesen Einrichtungen zu forschen, da diese faire und transparente Einstellungsverfahren sowie ein positives und stimulierendes Arbeitsumfeld gewährleisten.

In Deutschland führen bislang folgende Einrichtungen das Logo:

  • Technische Hochschule Brandenburg
  • Fachhochschule Münster
  • Johannes Gutenberg Universität Mainz
  • Technische Hochschule Köln
  • Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei
  • Universität Potsdam
  • Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) unterstützt die HR Strategie und hat den Hochschulen die Teilnahme zur Qualitätssicherung des Personalmanagements empfohlen.

Im Februar 2016 wurde ein Leitfadenentwurf für eine aufgewertete HR Strategie veröffentlicht, der eine Reihe von Neuerungen im HRS4R Umsetzungsprozess beinhaltet. U.a. wurde der Prozess verschlankt und mit festen Zeitrahmen versehen. Internationale, externe Experten werden den Umsetzungsprozess nun von Beginn an begleitend bewerten. Dieser verbesserte Prozess wird für alle Einrichtungen gelten, die nach dem 01.01.2017 in den Umsetzungsprozess einsteigen möchten.

Weitere Informationen zur HR Strategie sind auf der EURAXESS Webseite zu finden.