teaser

Horizon 2020

Horizon 2020 Struktur

Zur Struktur: Horizon 2020 bietet als Programm selbst umfangreiche Förderung an und ist zugleich konzeptioneller Andockpunkt und Finanzquelle für eine Reihe arrondierender Fördermaßnahmen. Die Gesamt-Förderarchitektur (Horizon 2020 und "angedockte" Maßnahmen) entspricht der politischen Strategieformulierung der EU in den EU-Planungsdokumenten EU 2020 und Innovationsunion und lässt sich folgendermaßen visualisieren:

 

Struktur Horizon 2020

 

Horizon 2020 ist gegliedert in fünf Teile; zentral sind die drei Teile, die den Innovationsprozess von der Idee zum marktfähigen Produkt und damit die Leitprinzipien des Programms abbilden: Freiraum für die wissenschaftliche (Grundlagen-)Forschung in "Excellent Science", Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft in "Industrial Leadership", Bewältigung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen für den europäischen Bürger in "Societal Challenges". Verteilt auf die drei Teile und ergänzt durch die erwähnten arrondierenden Förderangebote finden sich verschiedene Fördermaßnahmen, die sich nach unterschiedlichen Parametern gruppieren lassen:

  • Dominiert wird Horizon 2020 durch die europäische Verbundforschung, die die Zusammenarbeit in einer Vielzahl von Geometrien mit Partnern aus allen Sektoren (Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft) ermöglicht; daneben steht die Förderung von Einzelforschenden (ggf. mit Team), bei der der European Research Council (ERC) und das Marie S. Curie-Programm eine zentrale Rolle spielen.
  • Themenoffenen ("bottom up") Förderangeboten etwa im Bereich ERC, Marie S. Curie und Future Emerging Technologies (FET) stehen thematisch festgelegte Förderangebote gegenüber; bei letztgenannten variiert der Grad der Festlegung allerdings stark.
  • Kategorisieren lassen sich die Fördermaßnahmen von Horizon 2020 auch nach Fördertypen; hier spielt die Governance der Förderung die entscheidende Rolle.