teaser

Verbundforschung

Hintergrund

European Strategy Forum on Research Infrastructures

Das European Strategy Forum on Research Infrastructures (ESFRI) wurde 2002 eingerichtet und nimmt eine zentrale Rolle in der Planung paneuropäischer (und globaler) Forschungsinfrastrukturen und deren Implementierung ein. Das Mandat von ESFRI besteht vorrangig in der Konzeption eines strategischen und kohärenten Ansatzes zur Gestaltung europäischer Forschungsinfrastrukturen entlang eines Roadmap Prozesses. ESFRI setzt sich aus Delegierten der Forschungsministerien der EU-Mitgliedstaaten und assoziierter Staaten, sowie der Europäischen Kommission zusammen. Inhaltlich wird die Arbeit des ESFRI von thematischen Arbeitsgruppen unterstützt.

Wichtigstes Element in der Planung und Unterstützung von Initiativen zur Einrichtung neuer bzw. zum Ausbau bestehender Forschungsinfrastrukturen ist die Erarbeitung einer strategischen Roadmap, die Prioritäten für die nächsten 10-20 Jahre identifiziert. Derzeit beinhaltet die Roadmap (Stand 2016) 21 Projekte (Vorbereitungsphase) und 29 „Landmarks“ (Implementierungsphase), die thematisch in sechs Bereiche unterteilt sind: Energy, Environment, Health & Food, Physical Sciences & Engineering, Social & Cultural Innovation und e-Reserach Infrastructures. Die nächste Aktualisierung der Roadmap ist für das Jahr 2018 geplant.

European Research Infrastructure Consortium (ERIC)

Die Entwicklung europäischer Forschungsinfrastrukturen wird auf EU-Ebene nicht nur durch finanzielle Mittel unterstützt. Mit dem gemeinschaftlichen Rechtsrahmen „European Research Infrastructure Consortium“ (ERIC) sollen Gründung und/oder Betrieb von (nicht-kommerziellen) Forschungsinfrastrukturen erleichtert werden. Ein ERIC ist eine eigene Rechtspersönlichkeit, die in allen EU Mitgliedsstaaten anerkannt ist, eine individuell anpassbare Governance Struktur bietet und wesentlich einfacher etabliert werden kann als eine internationale Organisation. Zudem wird sich unnötig wiederholenden Verhandlungen (von Projekt zu Projekt) über die Organisation von Forschungsinfrastrukturen vorgebeugt. Mitglieder eines ERIC können Mitgliedstaaten, assoziierte Länder, Drittländer und internationale Organisationen sein, wobei ein Staat sich auch durch öffentliche oder private Körperschaften vertreten lassen kann, z.B. Forschungsorganisationen oder -räte. Die Einrichtung eines ERIC muss bei der Europäischen Kommission beantragt und von dieser bewilligt werden.