Excellence Science

European Research Infrastructures 2018-2020


Die Europäische Kommission hat am 27. Oktober 2017 das Arbeitsprogramm für den Programmteil „European research infrastructures (including e-Infrastructures)“  mit einem Budget von 387 Millionen EUR für das Jahr 2018 veröffentlicht. Für die Ausschreibungen 2019 werden nach derzeitigem Stand insgesamt 405 Millionen EUR zur Verfügung stehen. Für das Jahr 2020 umfasst das Arbeitsprogramm, das im Sommer 2019 aktualisiert wird, lediglich eine Liste mit Topic-Überschriften, für das ein Budget von ca. 419 Millionen EUR veranschlagt ist.

Das Arbeitsprogramm 2018-2020 für den Bereich Forschungsinfrastrukturen enthält eine Reihe von bekannten Ausschreibungen wie INFRADEV und INFRAIA die den ESFRI Roadmap Prozess begleiten und den Zugang zu vorhandenen Forschungsinfrastrukturen unterstützen, wie dies auch der Fall in den vorangegangenen Arbeitsprogrammen in Horizon 2020 der Fall war. Der Bereich e-Infrastrukturen erhält mit der Ausschreibungen INFRAEOSC eine stärkere Ausrichtung auf die Implementierung der European Open Science Cloud (EOSC).

Ausschreibungen

Das Arbeitsprogramm umfasst folgende Aufrufe zur Einreichung von Vorschlägen:

  • „Development and long-term sustainability of new pan-European research infrastructures” (INFRADEV)
  • „Implementing the European Open Science Cloud” (INFRAEOSC)
  • „Integrating and opening research infrastructures of European interest” (INFRAIA)
  • “European Data Infrastructure” (INFRAEDI)
  • “Demonstrating the role of Research Infrastructures in the translation of Open Science into Open Innovation” (INFRAINNOV)
  • “Support to policy and international cooperation” (INFRASUPP)