teaser

Antrag & Projekt

Ethik

Ein wesentlicher Aspekt bei der Beantragung eines EU-Forschungsprojekts ist die Wahrung von ethischen Grundsätzen. Das Annotated Model Grant Agreement nennt in der Kommentierung zu Artikel 34 insgesamt zehn  Grundprinzipien, so u.a. die Achtung der Menschenwürde, Wahrung von Transparenz, Schutz personenbezogener Daten, Förderung von Gerechtigkeit und Inklusion. Minimierung von Schaden und Maximierung von Nutzen, Achtung und Schutz von Umwelt und zukünftigen Generationen und Forschungsintegrität.

Grundsätzlich gilt, dass alle durchgeführten Forschungs- und Innovationstätigkeiten auf die zivile Anwendung beschränkt sind. Ausgenommen von der Förderung durch Horizon 2020 sind auch das Klonen von Menschen zu Reproduktionszwecken sowie Forschungstätigkeiten zur Veränderung des Erbgutes bei Menschen zum Zweck der Weitervererbung, darüber hinaus die Forschung zur Züchtung menschlicher Embryonen, die ausschließlich zur Gewinnung von Stammzellen durchgeführt wird wie auch der somatische Zellkerntransfer.

Wissenschaftler/innen sind im Rahmen eines Horizon 2020 Projektvorhabens verpflichtet, alle ethisch relevanten Aspekte ihres Projekts darzulegen und gegebenenfalls an die rechtlichen Rahmenbedingungen (national und international) anzupassen. Bereits bei der Antragsstellung müssen ethische Belange des eigenen Projektvorhabens in Form eines „Ethics Self-assessment“ erläutert werden. Alle positiv evaluierten Projekte durchlaufen außerdem ein ethisches Begutachtungsverfahren, welches in drei Abschnitte unterteilt ist.

Im Ethics Pre-screening werden die Informationen aus dem Antrag geprüft und relevante ethische Aspekte aufgelistet. Alle Projekte, die mindestens einen ethisch sensiblen Bereich berühren, durchlaufen anschließend ein Ethics Screening. Im Fall von komplexen ethischen Fragestellungen, insbesondere bei embryonaler Stammzellenforschung, wird ein Ethics Assessment eingeleitet. Als Ergebnis des Verfahrens erfolgt eine Freigabe des Projekts oder eine Freigabe unter Auflagen, nur in seltenen Fällen erfolgt keine Freigabe.

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Ethik-Auflagen:

  • Auflagen, die vor der Unterzeichnung des Grant Agreements erfüllt sein müssen, z.B. die Ernennung eines Ethikberaters
  • Auflagen, die während der Projektlaufzeit umgesetzt werden und in Form von „ethics deliverables“ im Grant Agreement verankert werden

Auch nach der Unterzeichnung des Grant Agreements können Projekte während der Durchführungsphase durch Ethics Checks oder aber Ethics Audits auf ihre Umsetzung hin überprüft werden.