• Über KoWi

    Über KoWi

    KoWi wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert und informiert, berät und schult zu den vielfältigen Angeboten der EU-Forschungsförderung.

    Mehr erfahren
  • KoWi Services

    KoWi Services

    KoWi unterstützt im gesamten Projektzyklus und bei allen Themen der EU-Forschungsförderung aus einer Hand: strategisch, fachlich, administrativ.

    Mehr erfahren
  • AiD Newsletter

    AiD Newsletter

    Der Aktive Informationsdienst (AiD) bietet interessenspezifische Informationen zur europäischen Forschungsförderung.

    Mehr erfahren
  • MSCA Host offers

    MSCA Host offers

    Potenzielle Marie Skłodowska-Curie Betreuer/innen warten auf Ihre E-Mail!

    Mehr erfahren

Aktuelles

RSS

PRIMA veröffentlicht erste Ausschreibung

08. Feb 2018

PRIMA ist eine gemeinsame Initiative von 19 Ländern der EU und des südlichen und östlichen Mittelmeerraums zusammen mit der Europäischen Kommission, die zum Ziel hat, die Zusammenarbeit und Koordinierung in Forschungs- und Innovationsaktivitäten im Mittelmeerraum zu stärken um dadurch die dortigen Herausforderungen in den Bereichen Landwirtschafts- und Ernährungssysteme und Wasserressourcen zu bewältigen.

Die Initiative wurde mit Wirkung vom 18. Juli 2017 auf Vorschlag der EU-Kommission durch eine Entscheidung von Rat und Parlament als eine Maßnahme der gemeinsamen Programmplanung (nach Art.185) gegründet und hat nun ihre erste Ausschreibung veröffentlicht.
Diese basiert auf der Strategic Research and Innovation Agenda und den darin dargelegten Prioritäten der Initiative, die sich in drei thematische Bereiche gliedern:

  • MANAGEMENT OF WATER - Integrated and sustainable management of water for arid and semi-arid Mediterranean areas
  • FARMING SYSTEMS - Sustainable farming systems under Mediterranean environmental constraints
  • AGRO-FOOD VALUE CHAIN - Sustainable Mediterranean agro-food value chain for regionl and local development.

Einrichtungen aus den teilnehmenden Ländern sind seit dem 6. Februar 2018 aufgerufen, Anträge für die insgesamt 12 Topics einzureichen.

Teilnehmende Länder sind: Aus der EU Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Luxemburg, Malta, Portugal, Slowenien, Spanien und Zypern, die an H2020 assoziierten Staaten Israel, Türkei und Tunesien, sowie die weiteren Mittelmeeranrainerländer Algerien, Ägypten, Jordanien, Libanon und Marokko, wobei für die letzteren vier die Unterzeichnung bzw. Ratifizierung des notwendigen Abkommens mit der EU noch aussteht.

Die detaillierte Beschreibung der ausgeschriebenen Topics sowie die Beteiligunsregelungen finden sich im PRIMA Annual Work Plan 2018.

Die zukünftigen Projekte aus dieser Ausschreibung werden zum Teil zentral aus Mitteln der EU-Kommission gefördert (3 Topics, "Call Section 1") und zum Teil dezentral aus Mitteln der jeweils beteiligten Länder (9 Topics, "Call Section 2").
Einreichungsfristen für den Vorantrag in einem zweistufigen Antragsverfahren:

17. April 2018  für die drei zentral geförderten Topics in Section 1,
27. März 2018  für die neun dezentral geförderten Topics in Section 2.

Ansprechpartner für die Initiative in Deutschland ist das vom BMBF beauftragte Internationale Büro beim PT DLR:
Dr. Birgit Ditgens (+49 228 3821 -2396), Birgit Wirsing (+49 228 3821 -2396); E-Mail: prima@dlr.de